Direkt zum Inhalt wechseln
loriot-bild-live
loriot-bild

Künstler
Loriot Songs, Alben, Informationen und Termine

Die wichtigsten Informationen zum Humoristen Vicco von Bülow. Alles rund um das Programm von „Loriot – Der große Loriot Abend“. Erfahren Sie jetzt mehr!

Loriot – Biografie

Bernhard Victor „Vicco“ Christoph Carl von Bülow, alias Loriot, wurde am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel, als Sohn einer preußischen Offiziersfamilie geboren. Von 1934 an besuchte von Bülow das humanistische Gymnasium in Berlin und später in Stuttgart, wo er 1941 das Abitur ablegte. 

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zog von Bülow nach Hamburg. An der Kunstakademie studierte er von 1947 bis 1949 Malerei und Grafik. Im Anschluss daran arbeitete er als Werbegrafiker. 

Ab 1950 war von Bülow als Cartoonist für den „Stern“ in Hamburg tätig. Seit dieser Zeit signierte er mit dem Pseudonym „Loriot“, das der französischen Bezeichnung des Wappentieres seiner Familie, des Pirols, entspricht. 

Von Bülow war ab 1951 verheiratet mit der Hamburger Kaufmannstochter und damaligen Modeschülerin Rose-Marie.

Der erste Cartoonband von Loriot erschien 1954 unter dem Titel „Auf den Hund gekommen“. Erste Aufträge als Cartoonist für die Illustrierte „QUICK“ sowie erste humoristische Werbeplakate für einen Spirituosen-Hersteller folgten im Jahr 1955 und bescherten ihm erste Popularität. 

Vicco von Bülow wurde 1997 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin-Brandenburg. Im Jahr darauf erhielt er die Auszeichnung des „Großen Verdienstkreuzes mit Stern“ des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. 

Mai 2002 wurde Vicco von Bülow der „Ehrenpreis“ des „Bayerischen Filmpreises“ durch Edmund Stoiber überreicht. Anlässlich des 80. Geburtstages von Bülows, feierte das deutsche Fernsehen Mitte November 2003 den „Grandseigneur des deutschen Humors“ mit einer ausführlichen Hommage.

Für sein Lebenswerk wurde er 2009 mit dem Ehrenpreis der Deutschen Filmakademie ausgezeichnet. 

Vicco von Bülow starb am 22. August 2011, im Alter von 87 Jahren, in Ammerland am Starnberger See. Quelle Biografie in gekürzter Form.

Loriot – Der große Loriot-Abend

Der Künstler, dem es stets auf vortreffliche Weise gelungen ist, das Absurde im Alltag sichtbar zu machen, begeisterte ein Millionenpublikum. Mit seinen Wortspielen und seiner Witzigkeit hat er die deutsche Sprache geprägt wie kein anderer. Es gibt kaum jemanden, der Zitate wie: „Die Ente bleibt draußen“, „Ein Klavier, ein Klavier“ oder „Das Ei ist hart“ nicht kennt. Ein beherztes „Ach was“ bringt einen ebenso zum Lachen, wie die Bemerkung „Sie haben da was!“. Über ihn wird man auch in 100 Jahren noch lachen.

Das Ensemble des legendären Kabaretts Leipziger Pfeffermühle bringt die schönsten Sketche Loriots zurück auf die Bühne. Großes komödiantisches Können ist erforderlich, um die liebevoll unsinnigen und verrückten Szenen detailgetreu zu spielen. Das Ensemble präsentiert Loriots brillant beobachtete groteske Situationen des Alltags, die Szenenwechsel werden charmant und einfallsreich musikalisch begleitet.

Sketche & Zeichentrickfilme von Loriot 

„Auf der Rennbahn“
„Der sprechende Hund“
„Bettenkauf“
„Der Familienbenutzer“
„Feierabend“
„Fernsehabend“
„Flugessen“
„Das Frühstücksei“
„Herren im Bad“
„Die Jodelschule“
„Kosakenzipfel“
„Liebe im Büro“
„Der Lottogewinner“
„Mutters Klavier“
„Die Nudel“
„Studiointerview“
„Die Steinlaus“
„Weihnachten bei Hoppenstedts“
„Zimmerverwüstung“

Steckbrief

  • Wie alt ist Loriot?

    Aktuell ist Loriot 98 Jahre alt.
    (geboren am 12. November 1923)

  • Wie alt wurde Vicco von Bülow?

    Vicco von Bülow wurde 87 Jahre alt. Er wurde am 12. November 1923 in Brandenburg geboren und verstarb am 22. August 2011 in Münsing-Ammerland am Starnberger See.

  • Mit wem war Vicco von Bülow verheiratet?

    Vicco von Bülow war seit 1951 mit Rose-Marie Schlumbom verheiratet.

  • Wo wohnte Vicco von Bülow?

    Vicco von Bülow wohnte mit seiner Familie in Münsing-Ammerland am Starnberger See.

  • Wie viele Kinder hatte Vicco von Bülow?

    Vicco von Bülow hat zwei Töchter: Bettina und Susanne von Bülow.