Direkt zum Inhalt wechseln
chris-de-burgh-konzert-köln-lanxess-arena-2022-pressebild

Künstler
Chris de Burgh Songs, Alben, Informationen und Termine

Die wichtigsten Informationen zum Musiker Chris de Burgh. Alles rund um seine aktuellen Songs, Alben und Termine. Erfahren Sie jetzt mehr!

Chris de Burgh – Biografie

Christopher J. Davison alias Chris de Burgh wurde am 15. Oktober 1948 in Venado Tuerto, Argentinien, geboren. Er ist der Sohn des britischen Diplomaten Charles Davison und der irischen Sekretärin Maeve Emily de Burgh. Seine Kindheit war reich an Reisen und Erfahrungen aufgrund der diplomatischen Arbeit seines Vaters. Chris de Burgh wuchs in verschiedenen Ländern wie Malta, Nigeria und Zaire auf. Als er 12 Jahre alt war, zog die Familie Davison nach Emerald Isle, Irland. Chris lebt immer noch dort mit seiner Frau Diane und ihren drei Kindern Rosanna, Hubie und Michael.

Chris de Burgh Großvater, General Sir Eric de Burgh, kaufte 1960 ein altes Schloss „Bargy Castle“, dass im 12. Jahrhundert erbaut worden war. Nachdem die Davisons das Schloss renoviert hatten, eröffneten sie es halbjährlich als Ferienhotel für Familien. Chris gab seine ersten Konzerte in diesem Schloss und er nutzte es, um abends für die Gäste zu spielen und zu singen. Gitarre spielen lernte er nach der „Learning by Doing“-Methode. Chris de Burgh studierte Englisch und Französisch am berühmten Trinity College in Dublin. Er besuchte auch das Malborough College in England.

Im März 2006 wurde Chris de Burgh von CISRI-ISP zum Botschafter für die Bekämpfung von Mangelernährung und für das Erreichen der Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) der Vereinten Nationen ernannt. Chris de Burgh wurde auch zum Botschafter für CISRI-ISP/IIMSAM zur Unterstützung der UNMDGs ernannt.

Chris de Burgh – Karriere

1971 zog Chris nach London, um seine Musikkarriere fortzusetzen. In dieser Zeit war Chris de Burgh auf der Suche nach einem Job und ein Freund bot ihm an, in einem kürzlich eröffneten Restaurant namens „Captain Americas“ in Dublin zu singen. 1974 unterzeichnete er einen Vertrag mit A&M Records und unterstützte Supertramp bei ihrer „Crime Of The Century“-Tour. Während dieser Zeit nahm der Sänger den Künstlername Chris de Burgh an. Chris de Burgh veröffentlichte 1975 sein erstes Album „Far“.

Erste internationale Erfolge

Sein erster internationaler Erfolg gelang Chris de Burgh 1975 mit dem Song „Turning Round“, der in „Flying“ umbenannt wurde und mehr als 17 Wochen lang die Nummer 1 in Brasilien blieb. Es verkaufte sich über eine halbe Million Tonträger. Chris de Burghs nächstes Album war „Spanish Train & Other Stories“, und der Track „A Spaceman Came Travelling“ des Albums wurde erneut ein Hit, diesmal jedoch in Großbritannien. Der größte Erfolg des Albums war der Track „Patricia The Stripper“, der immer noch vom Publikum bei seinen Konzerten nachgefragt wird.

1980 wurde Chris’ Album „Eastern Wind“ zu einem der meistverkauften Alben aller Zeiten in Norwegen.

1984 veröffentlichte Chris de Burgh sein 8. Album „Man On The Line“, das einen seiner berühmtesten Songs „High On Emotion“ enthielt. Es erreichte Platz 1 in zehn europäischen Ländern. Seitdem spielt Chris de Burgh dieses Lied bei den meisten seiner Konzerte. „Man On The Line“ wurde ein Top-30-Album in Großbritannien, den Vereinigten Staaten und 20 weiteren Ländern.

An der Spitze angekommen

Chris de Burgh veröffentlichte 1986 das Album „Into The Light“, mit dem Song „The Lady In Red“. Dieser wurde ein weltweiter Hit und Chris erhielt Gold- und Platinalben in vielen verschiedenen Ländern. „The Lady In Red“ bleibt einer der meistgespielten Songs von Chris de Burgh und wurde später mit sechs jährlichen ASCAP (Association of Composers and Publishers) Awards ausgezeichnet.

Chris de Burghs nächstes Album „Flying Colours“ wurde 1988 veröffentlicht. Dieses Album enthielt den Song „Missing You“ und wurde zu einem seiner meistverkauften Alben. „Flying Colours“ schaffte es bei seiner Veröffentlichung 1988 auf Platz eins der britischen Charts.

2002 veröffentlichte Chris de Burgh das Album „Timing Is Everything“ mit 11 neuen Songs. Der größte Hit dieses Albums ist „Lebanese Night“, das im Libanon und in so vielen anderen Ländern sowohl in den englischen als auch in den arabischen Musikcharts Platz 1 erreicht hat.

Chris de Burghs 15. Studioalbum „The Road To Freedom“ wurde im März 2004 veröffentlicht und enthält 11 neue Songs. Dieses Album enthält den bisher einzigen komplett instrumentalen Song von Chris de Burgh. In diesem Album kehrt Chris de Burgh zu seinen Wurzeln zurück und das Ergebnis ist eine starkes, schönes und vollständiges Album.

Chris de Burgh hat jetzt sein eigenes Plattenlabel namens Ferryman Productions. Chris de Burgh war 30 Jahre lang bei A&M Records unter Vertrag, bevor Ferryman Productions im März 2004 startete. Ferryman Productions veröffentlichte zuerst die Single „The Words I Love You“ und später das Album „The Road To Freedom“.

Chris de Burgh veröffentlichte sein nächstes Album „The Storyman“ im Oktober 2006. Dieses neue Album enthält 12 neue Songs und Chris de Burgh hat zu jedem Song eine Kurzgeschichte geschrieben.

Chris de Burghs neuestes Album „Footsteps“ stellt eine persönliche und ehrliche Bewertung von Songs dar, die ihn während seines gesamten musikalischen Lebens beeinflusst haben. Chris de Burgh wählte seine Songs für das neue Album anhand von drei Dingen aus: Er musste sie lieben, er mussten sie schon oft gesungen haben und sie mussten ihn inspirieren. „First Steps“ und „Footsteps“ sind die beiden einzigen neuen Songs von Chris de Burgh auf diesem Album.

„The Legend of Robin Hood“

Sein 27. Studioalbum „The Legend of Robin Hood“ wurde im September 2021 veröffentlicht und enthält 23 Songs, darunter eine überarbeitete Version von „Light A Fire“ – von seinem 1982er Album „The Getaway“.

Das Album „The Legend of Robin Hood“ entstand aus seiner Beteiligung an „Robin Hood“, einem Bühnenmusical über den berüchtigten Adligen von Sherwood Forest und seine Bande von Outlaws. Chris de Burgh wurde eingeladen, Handlungsstränge und Melodien zu dem Musical beizusteuern, das später im Jahr 2021 in Fulda, Deutschland, produziert wurde.

Auszeichnungen und Preise

In den 45 Jahren seiner Karriere wurde Chris de Burgh mit mehr als 200 Gold- und Platinpreisen ausgezeichnet. Er hat so viele Fans in ganz Europa, Asien, Südamerika und Nordamerika. Chris de Burgh spielte während seiner Karriere wiederholt ausverkaufte Tourneen in vielen Ländern der Welt, wie den Vereinigten Staaten, Japan, Großbritannien, Deutschland, Skandinavien, Australien, Südafrika, Kanada, Mitteleuropa, Osteuropa und dem Fernen Osten.

Quelle: https://chrisdeburgh.net/biography.html (Übersetzt und gekürzt)

Beliebte Alben von Chris de Burgh

The Getaway
Man on the Line
Power of Ten
Into the Light
Footsteps
Eastern Eind
Best Moves
The Road to Freedom

Beliebte Songs von Chris de Burgh

The Lady in Red
High on Emotion
Fatal Hesitation
Missing You
Don’t Pay the Ferryman
Sailing Away
Say Goodbye to it all
So Beautiful

Steckbrief

  • Wie alt ist Chris de Burgh?

    Aktuell ist Chris de Burgh 73 Jahre alt.
    (geboren am 15. Oktober 1948)

  • Wie heißt Chris de Burgh wirklich?

    Chris de Burghs Geburtsname ist Christopher John Davison.

  • Was macht Chris de Burgh heute?

    Chris de Burgh ist weiterhin auf Tour und veröffentlicht auch weitere neue Alben.

  • Woher kommt Chris de Burgh?

    Chris de Burgh wurde in Venado Tuerto, Argentinien geboren.

  • Wie viele Kinder hat Chris de Burgh?

    Chris de Burgh hat drei Kinder. Eine Tochter Rosanna Davison und zwei Söhne, Michael und Hubie Davison.

Alle Veranstaltungen mit
Chris de Burgh