Direkt zum Inhalt wechseln
BOBfest_2024_SparkassenPark_Mönchengladbach

Künstler
BOBfest Songs, Alben, Informationen und Termine

BOBfest – Biografie

Freut euch auf Fury in the Slaughterhouse, Mando Diao und The Subways.

Fury in the Slaughterhouse

Fury in the Slaughterhouse ist eine deutsche Rockband. In Hannover gegründet, hat die Band seit 1986 internationale Erfolge verzeichnen können. Besonders beliebt ist Fury in the Slaughterouse‘ „Won’t forget these Days“. 

Die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder gründeten Fury in the Slaughterhouse zusammen mit Rainer Schuhmann, Christof Stein-Schneider und Hannes Schäfer als reine Rockband, die sich von der damals populären Musik der „Neuen Deutschen Welle“ unterschied. Aus diesem Grund sind die Songtexte in englischer Sprache verfasst.

Während einer längeren Band-Pause in den Jahren von 2008 bis zur Wiedervereinigung im Jahr 2011 haben sich einige der Band-Mitglieder ihren eigenen musikalischen Projekten gewidmet.

Karriere

In den 1990er Jahren wurde die Band erstmals im europäischen Raum mit den Hits „Radio Orchid“ und „Every Generation Got Its Own Disease“ sowie dem Album „Mono“ erfolgreich. In den 1990er Jahren galt Fury in the Slaughterhouse als eine der erfolgreichsten deutschen Bands mit internationalem Erfolg. 

2008 spielte Fury in the Slaughterhouse eine Abschiedstournee in Deutschland und trennte sich im Anschluss. 2011 trat die Band erstmals wieder für ein Konzert im Stadion von Hannover 96 zusammen. 

Eine weitere Reunion gab es zum 30. Band-Jubiläum im Jahr 2017. Fury in the Slaughterhouse spielte zu diesem Anlass drei Konzerte in Hannover. 

Seit der erneuten Gründung 2011 haben Fury in the Slaughterhouse ein neues Album mit dem Namen „NOW“ veröffentlicht. Das es nochmal ein weiteres Album geben würde war lange nicht klar, umso schöner ist es, dass die Band um Frontsänger Kai Wingenfelder mit diesem Album und ihren beliebtesten Hits auf Tour gehen wird. Dieses erste neue Album seit 13 Jahren stieg 2021 auf dem zweiten Paltz der deutschen Charts ein. 

Mit mehr als vier Millionen verkauften Tonträgern können Fury in the Slaughterhouse auf eine erfolgreiche Bandhistorie zurückblicken. Die erfolgreichsten Studioalben waren „Mono“, „The Hearing and the Sende of Balance“ und „Brilliant Thieves“ mit jeweils rund 250.000 verkauften Einheiten. 

Am 28. Juli 2023 veröffentlichten sie ihr aktuellstes Album „HOPE“.

Beliebte Songs

Time to Wonder

Won’t Forget These Days

Radio Orchid

Every Generation Got Its Own Disease

Trapped Today, Trapped Tomorrow

Beliebte Alben

HOPE

NOW

Mono

Hooka Hey

Brilliant Thieves

The Color Fury

Mando Diao

Mando Diao ist eine schwedische Rockband, die sich durch ihre energiegeladene Musik und eingängigen Melodien einen Namen gemacht hat. Gegründet 1999 in Borlänge, Schweden, besteht die Band aus den Hauptmitgliedern Björn Dixgård und Gustaf Norén, die als Sänger, Gitarristen und Songwriter fungieren.

Die Band erlangte internationale Bekanntheit mit ihrem dritten Studioalbum „Ode to Ochrasy“ (2006), das Hits wie „Long Before Rock ’n‘ Roll“ und „Dance with Somebody“ enthielt. Ihr Stil vereint Elemente von Garage Rock, Indie und Pop, wobei sie für ihre mitreißenden Live-Auftritte bekannt sind.

Mando Diao hat im Laufe der Jahre verschiedene Alben veröffentlicht, von ihrem Debüt „Bring ‚Em In“ (2002) bis zu „Bang“ (2019). Ihr Sound entwickelte sich von Garage Rock zu einem vielseitigeren Stil, der Elemente von Folk, Blues und Soul integriert.

Mit ihren charismatischen Bühnenpräsenzen und musikalischen Experimenten haben Mando Diao eine starke Fangemeinde aufgebaut. Trotz einiger Wechsel in der Besetzung behalten sie ihre künstlerische Integrität bei und bleiben eine führende Kraft in der schwedischen und internationalen Rockszene.

Beliebte Songs

Dance With Somebody

Down In The Past

Black Saturday

God Knows

You Can’t Steal My Love

Strövtåg i hembygden

Gloria

Mr Moon

Sheepdog

Beliebte Alben

Boblikov’s Magical World

Infruset

Give Me Fire!

Hurricane Bar

I Solnedgången

Ode to Ochrasy

Above and Beyond – MTV Unplugged

Bring ’Em In

The Subways

The Subways ist eine britische Indie-Rock-Band aus Hertfordshire.

Die Band besteht aus den Mitgliedern Charlotte Cooper (Bass) und den Brüdern Billy Lunn (Gitarre, Gesang) sowie Josh Morgan (Schlagzeug), die alle zusammen aufgewachsen sind.

Den Bandnamen „The Subways“ (englisch für „Unterführungen“) hat Leadsänger und Gitarrist der Band Billy Lunn vorgeschlagen. In seiner Heimatstadt floh er bei aufkommender Hektik während der Schul- und Arbeitspausen immer in eine Unterführung.

Ihr erstes Album „Young for Eternity“ wurde in Großbritannien am 4. Juli 2005 veröffentlicht. Im deutschsprachigen Raum erlangte die Band 2006 durch eine groß angelegte Werbekampagne von Hugo Boss allgemeine Bekanntheit.

2007 wurde der Song „Rock & Roll Queen“ für den Film „Stirb langsam 4.0“ und 2008 im deutschen Film „Die Welle“ gespielt. The Subways traten während der 7. Episode der 3. Staffel der Fernsehserie „O.C., California“ auf und spielten im lokalen Musiktreffpunkt ‚the Bait Shop‘ „Rock & Roll Queen“ und „Oh Yeah“.

Beliebte Songs

Rock & Roll Queen

Oh Yeah

I Want to Hear What You Have Got to Say

We Don’t Need Money to Have a Good Time

With You

Girls & Boys

Shake! Shake!

Kalifornia

Strawberry Blonde

Beliebte Alben

Young for Eternity

Uncertain Joys

All or Nothing

Money and Celebrity

Steckbrief

Alle Veranstaltungen mit
BOBfest